Rallye Korsika: SKODA will mit dem Fabia R5 Erfolgsserie in der WRC 2 fortsetzen

30. September 2015 | Von | Kategorie: Sport

   – SKODA erreicht zuletzt drei WRC 2-Siege in Folge und ist Erster

     der WRC 2-Teamwertung

   – Zwei SKODA Werksteams auf Korsika am Start: Lappi/Ferm und die

     frischgebackenen APRC-Champions Tidemand/Axelsson

   – SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek: „Die nächste große

     Herausforderung für unseren neuen Fabia R5″

   – ‚Rallye der 10.000 Kurven‘ vom 1. bis 4. Oktober auf Korsika

SkodaMLADÁ BOLESLAV – Mit dem Rückenwind von zuletzt drei WRC 2-Siegen in Folge geht SKODA mit dem neuen Fabia R5 an den Start der Rallye Korsika auf der Mittelmeerinsel Korsika (1. bis 4. Oktober). Auch beim drittletzten Saisonlauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) setzt der tschechische Hersteller mit seinem neuen Rallye-Fahrzeug auf Angriff. Für SKODA ins Rennen gehen die beiden Werksteams Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) und Pontus Tidemand/Emil Axelsson (S/S). Tidemand/Axelsson reisen als frischgebackene Champions der diesjährigen Asien-Pazifik-Meisterschaft auf die Mittelmeerinsel.

„Der neue Fabia R5 hat im bisherigen Saisonverlauf gezeigt, was in ihm steckt. Wir möchten unsere Erfolgsserie auf Korsika fortsetzen. Die Rallye Korsika wird eine große Herausforderung für unser Auto und vor allem für unsere Teams, die diesmal leider fast keine Erfahrung mit den Wertungsprüfungen haben. Hier wird jeder Fehler gnadenlos bestraft“, sagt SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek.

Die ‚Tour de Corse‘, die in diesem Jahr zum 58. Mal stattfindet, zählt zu den anspruchsvollsten Rallyes überhaupt. Auf den engen, kurvigen Bergstraßen, teilweise flankiert von steilen Felswänden auf der einen und Meeresklippen auf der anderen Seite, ist echte Millimeterarbeit gefragt. Insgesamt neun Wertungsprüfungen und mehr als 330 Wertungskilometern müssen in dieser atemberaubenden Kulisse von Freitag bis Sonntag absolviert werden. Neben den beiden SKODA Werksduos tritt bei der Rallye Korsika auch der ehemalige Europameister Armin Kremer (D) mit einem SKODA Fabia R5 an.

rallye-korsika-skoda-will-mit-dem-fabia-r5-erfolgsserie-in-der-wrc-2-fortsetzen„Die Rallye auf Korsika hat es in sich. Wir wollen um den Sieg mitfahren. Wir sind hochmotiviert und wissen, dass wir uns keine großen Fehler mehr erlauben dürfen“, sagt Esapekka Lappi. Der Finne, derzeit Vierter der WRC 2-Gesamtwertung, konnte in der laufenden WRC 2-Saison mit dem Fabia R5 bislang zwei Siege einfahren (Rallye Polen und Rallye Finnland). Da die drei vor ihm platzierten Teams aussetzen, könnte Lappi mit einem guten Ergebnis zur WM-Spitze aufschließen.

Aussichtsreich im Rennen liegt in der WRC 2 auch das SKODA Werksduo Pontus Tidemand/Emil Axelsson. Tidemand reist als frischgebackener Champion der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) nach Korsika. Der Schwede sicherte sich den APRC-Titel vorzeitig am zweiten September-Wochenende mit seinem Sieg bei der Rallye Japan. Es ist der bereits vierte APRC-Titelgewinn in Folge für einen SKODA Werksfahrer – nach Chris Atkinson (AUS/2012), Gaurav Gill (IND/2013) und Jan Kopecky (CZ/2014).

SKODA Motorsport-Direktor Hrabánek: „Das ganze SKODA Team gratuliert Pontus Tidemand und Emil Axelsson zum Titelgewinn in der APRC. Die beiden machen in ihrer ersten Saison für SKODA Motorsport einen Superjob.“ Pontus Tidemand ergänzt: „Mit dem Sieg in der APRC hat sich ein Traum erfüllt. Jetzt freue ich mich riesig auf meinen nächsten Start in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die Rallye auf Korsika wird ein Ritt auf der Rasierklinge. Das Ziel ist ein Podestplatz. Dazu müssen wir kühlen Kopf bewahren.“

rallye-korsika-skoda-will-mit-dem-fabia-r5-erfolgsserie-in-der-wrc-2-fortsetzen.jpg 2Der neue SKODA Fabia R5 erweist sich gleich in seiner ersten Saison als echter Siegertyp. Neben dem erfolgreichen Auftritt in der WRC 2 stehen bereits vier nationale Meisterschaften auf dem aktuellen Haben-Konto des neuen Rallye-Fahrzeugs. In der tschechischen Meisterschaft sicherte sich Fabia R5 Pilot Jan Kopecky mit fünf Siegen in fünf Saisonläufen frühzeitig den Titelgewinn. In Österreich holte sich Routinier Raimund Baumschlager mit dem Fabia R5 das nationale Championat. In Ungarn krönte sich Norbert Herczig (H) im Fabia R5 zum nationalen Rallye-Meister. Freddy Loix sicherte sich vorzeitig seinen dritten Titel als belgischer Rallye-Champion, obwohl er bei der East Belgian Rallye nicht ins Ziel kam.

FIA Rallye Weltmeisterschaft (WRC 2). Rallye Monte Carlo 22.01. – 25.01.2015; Rallye Schweden 12.02. – 15.02.2015; Rallye Mexiko 05.03. – 08.03.2015; Rallye Argentinien     23.04. – 26.04.2015; Rallye Portugal 21.05. – 24.05.2015; Rallye Italien 11.06. – 14.06.2015, Rallye Polen 02.07. – 05.07.2015, Rallye Finnland 30.07. – 02.08.2015, Rallye Deutschland 20.08. – 23.08.2015, Rallye Australien 10.09. – 13.09.2015, Rallye Korsika 01.10. – 04.10.2015, Rallye Spanien 22.10. – 25.10.2015, Rallye Großbritannien 12.11. – 15.11.2015.

Wussten Sie, dass SKODA Motorsport in der diesjährigen WRC 2 als einziges Team drei Rallyes in Serie gewonnen hat? Esapekka Lappi und Janne Ferm triumphierten bei den Läufen in Polen und Finnland und sind damit zudem das einzige Fahrerduo mit zwei WRC 2-Siegen in Serie. Bei der Rallye Deutschland gewannen Jan Kopecky/Pavel Dresler überlegen im SKODA Fabia R5.

… SKODA Motorsport in der Teamwertung der WRC 2 deutlich in Führung liegt? Die Mannschaft sammelte bei fünf Starts die Idealpunktzahl von 125 Zählern und liegt damit 24 Punkte vor dem Youth and Sports Qatar Rally Team.

… SKODA Werkspilot Esapekka Lappi in der WRC 2-Fahrerwertung aussichtsreich auf Platz vier liegt, obwohl er nur bei der Hälfte der bislang zehn Saisonläufe dabei war? Mit 70 Zählern hat er 27 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah (Q), der allerdings eine Rallye mehr bestritten hat. Pro Sieg gibt es 25 Zähler. Mit Pontus Tidemand (61 Punkte) belegt ein weiterer SKODA Werkspilot Platz sechs. Direkt dahinter folgt mit dem Deutschland-Sieger Jan Kopecky (40 Punkte) ein dritter Fahrer des tschechischen Erfolgsteams.

… die französische WM-Rallye nach sieben Jahren ihr Comeback auf der Mittelmeerinsel Korsika feiert? In den vergangenen Jahren fand der WM-Lauf im Heimatland des dreimaligen Weltmeisters Sébastien Ogier (F/Volkswagen) jeweils im Elsass statt. Offiziell heißt die Veranstaltung in diesem Jahr „Tour de Corse Rallye de France2.

… die „Tour de Corse“ schon von 1973 bis 2008 Bestandteil der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) war? Für die WRC 2 ist es damit eine Premiere auf Korsika. Die Meisterschaft wurde 2010 zum ersten Mal ausgetragen.

… die Rallye Korsika insgesamt schon zum 58. Mal stattfindet? Die erste Auflage wurde 1956 ausgetragen. Zwischenzeitlich mussten bei der Rallye über 1.000 Wertungskilometer bewältigt werden. In diesem Jahr sind es knapp über 330 Kilometer in neun Wertungsprüfungen.

… das Traditionsevent auf Korsika auch als, Rallye der 10.000 Kurven‘ bezeichnet wird? Zumeist wird auf engen, kurvenreichen Bergstraßen gefahren mit Felswänden auf der einen, steilen Meeresklippen auf der anderen Seite.

… die Rallye wegen ihrer zahlreichen Reifenschäden gefürchtet ist? Zumeist wird auf rauen, groben Asphalt gefahren, dazu in den Kurven abgekürzt. Das belastet die Pneus extrem.

… die „Tour de Corse“ ein gutes Pflaster für SKODA Motorsport ist? 2013 landete Jan Kopecky auf dem Weg zum späteren Titelgewinn in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) auf Platz zwei. 2014 feierte Esapekka Lappi hier den Gewinn der Europameisterschaft.

… die Rallye durch alle Landesteile Korsikas führt? In Ajaccio an der Westküste finden Start und Zieleinlauf statt. Am Freitag wird in Bastia im Norden übernachtet, am Samstag im südlichen Porto Vecchio. Das Servicezentrum befindet sich in Corte im Zentrum der Insel.

… Korsika ist die viertgrößte Mittelmeerinsel und hat über 300.000 Einwohner. Der höchste Berg Monte Cinto ist 2706 Meter hoch.