AOK Hessen Beitrag bleibt solide und preiswert

6. November 2015 | Von | Kategorie: Gesundheit, Nachrichten Vogelsbergkreis, Regional

aokBAD HOMBURG – Verschiedene Zeitungen und Online-Medien spekulieren auf Grundlage so genannter „Modellrechnungen“ aktuell über die Höhe des Zusatzbeitragssatzes einzelner gesetzlicher Krankenkassen ab 2016, darunter auch die AOK Hessen. Für die AOK Hessen wird so ein überhöhter Zusatzbeitrag ausgewiesen, der in den aktuellen Finanzdaten der AOK keine Grundlage hat.

Aus heutiger Sicht wird die hessische Gesundheitskasse keinen Zusatzbeitragssatz erheben, der über dem durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) festgelegten durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz liegt. Anderslautende Meldungen sind irreführend.

Zum Hintergrund:

Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für das Jahr 2016 liegt, so hat es das BMG festgelegt, bei 1,1 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte höher als im laufenden Jahr. Damit läge der Gesamtbeitragssatz bei 15,7 Prozent. Welcher konkrete Zusatzbeitrag letztlich kassenindividuell festgelegt wird, steht heute allerdings noch nicht sicher fest. Die meisten Krankenkassen treffen diese Entscheidung im Rahmen ihrer Haushaltsplanung im Dezember 2015. Dies gilt auch für die AOK Hessen. Ihre offizielle Entscheidung wird die hessische Gesundheitskasse nach ihrer Verwaltungsratssitzung im Dezember bekannt geben – sowohl ihren Mitgliedern als auch der interessierten Öffentlichkeit. –sr-